NL

Lüneburger Heide TV:Heide-Imker Ahrens im Interview

 Di. 03.01.2017

ARTE
 

Hummeln - Bienen im Pelz

 

TIERDOKU / A 2013
 
Hummeln sind eine zu den Bienen gehörende Gattung staatenbildender Insekten. Darstellungen im Zeitraffer oder in Zeitlupe sowie spektakuläre Nah- und Luftaufnahmen zeigen die Gesellschaftsorganisation eines Hummelvolks, die Verpuppung und das Schlüpfen der Arbeiterinnen, ihre Techniken zur Zerstörung von Parasiten sowie den Nestbau. Außerdem begleitet die Dokumentation die sechsmonatige Überwinterung der Hummelkönigin. In gemäßigten Klimazonen überleben nur die im Sommer geborenen Jungköniginnen den Winter, alle anderen Tiere der Kolonie sterben. Die ausgefallene Strategie der Königin, um den Winter zu überstehen, wird ebenfalls beleuchtet. Darüber hinaus wird über die kommerzielle Hummelzucht im belgischen Westerlo berichtet, wo Hunderte von Hummelvölkern zur Bestäubung gezüchtet werden und ein im In- und Ausland hochbegehrtes Handelsgut darstellen. Denn Hummeln mit ihren Saugrüsseln sind ebenso effiziente Bestäuber wie Bienen, doch weniger anfällig für Schädlinge wie die Varroamilbe, Viren und Pestizide, die für das dramatische Bienensterben verantwortlich gemacht werden. So besteht Hoffnung, dass Hummeln deren Aufgabe bei der Bestäubung von Kulturpflanzen übernehmen. Sie wurden bereits erfolgreich in der biologischen Landwirtschaft in Gewächshäusern eingesetzt.
 
 
 

Anders Wohnen

So 08.01. 07:45 - 08:30
ZDFinfo

Raus aufs Land - Reportage, 45 Min

 

 Es ist ein gesellschaftliches Experiment: In der süddeutschen Provinz im Dorf Tempelhof leben 120 Ex-Städter in einer Art schwäbischem Hightech-Kibbuz zusammen. Auf 26 Hektar Nutzfläche versorgen sich die Bewohner fast autark. Es gibt eine Käserei, eine Bäckerei, eine Imkerei, eine Schneiderei, eine Fahrradwerkstatt – und neben dem Waldkindergarten bald auch eine eigene Schule. Doch der Wunsch, in großer Gemeinschaft zu leben, läuft nicht immer zwangsläufig harmonisch ab. Weil alle mitbestimmen dürfen, sind Konflikte vorprogrammiert. Jeden Tag aufs Neue versuchen die Kibbuz-Mitglieder auf dem Tempelhof den Spagat zwischen modernem Arbeitsplatz in der Stadt und einem alternativen Leben in der idyllischen Natur zu vereinbaren. (Senderinfo)

 

 

Sa 23.07.2016 arte  

Durch Utahs Canyons nach Salt Lake City

 

Es ist eine Route, die den Spuren der ersten Siedler folgt: den Mormonen. Sie kamen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in den Wüstengürtel der USA auf der Flucht vor Verfolgung und auf der Suche nach dem gelobten Land. Sie zogen durch die Canyons und über die Felsen des gewaltigen Colorado Plateaus und gründeten dort, wo sie Wasser und Weiden fanden, viele kleine Ortschaften. Die Landschaften Utahs sind auch heute noch von einer atemberaubend bizarren Schönheit. Bryce Canyon, Hogback oder Grand Staircase sind theatralische Wunderwelten aus Fels. Die Paiute-Indianer nannten den Bryce Canyon „Rote Felsen wie stehende Männer in einem Talbecken“. Auf der Reise trifft das Kamerateam Rancher und Cowboys, die hier leben. Aber auch Archäologen und Paläontologen, die in dem fast menschenleeren Gebiet nach Spuren früherer Zivilisationen suchen – und nach Dinosaurier-Skeletten. Sie zeugen davon, dass es vor 100 Millionen Jahren hier einen üppigen Dschungel gegeben haben muss. Es ist eine Traumroute durch majestätische Landschaften, die den Menschen klein erscheinen lassen. Die Mormonen gaben sich und ihrem Staat das Motto der Bienen: fleißig sein, nie rasten. Vielleicht finden sich deshalb um Salt Lake City herum so viele Bienenzüchter. Hunderte von Millionen Bienen versorgen die Menschen hier mit Süßem, und die Konditoreien ersetzen im Land der Mormonen die Bars und Weinstuben. (Text: arte)

 

16.01.2017
15:25 Uhr
Assam - Im Land der Bienenbäume3sat
 

Assam ist einer der schönsten Bundesstaaten Indiens. Neben Tigern und Elefanten sind die tropischen Wälder auch Heimat der Riesenhonigbienen. Der Film bietet Einblicke in diese Tierwelt.

Eines der großartigsten Naturschauspiele bieten die Riesenhonigbienen wenn sie ihre gewaltigen,hängende Nester auf Bäumen bauen. Die Dokumentation begleitet die Bienen auf ihrer jährlichen Wanderung von den Hängen des Himalaya in die Ebenen von Assam.Die Aufnahmen entstanden dank eines Forschungsprojektes österreichischer Wissenschaftler, die in Zusammenarbeit mit einer indischen Universität ein großes Forschungsprojekt

betreiben.

 

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 08.01.2007 arte
Original-Erstausstrahlung: Di 17.10.2006 ORF2

 

Die Magie der Bewegung
Folge 1 (45 Min.)
Teil eins heißt „Die Magie der Bewegung“ und handelt von den trickreichen Methoden, mit denen die Evolution vielen Tieren eine effiziente Fortbewegung ermöglichte – zu Wasser, zu Land und in der Luft. Vor allem das Fliegen hat es uns Menschen seit jeher angetan, immer wieder nahmen Forscher und Abenteurer die Vögel zum Vorbild, um selbst in die Luft zu gehen. Doch gelungen ist dies erst vor gut 100 Jahren, als sich Otto Lilienthal oder die Gebrüder Wright im Detail für den Vogelflug interessierten. Heute schaut die Forschung nicht nur Vögeln, sondern vor allem auch Insekten beim Fliegen zu, um daraus neue Konstruktionspläne abzuleiten. Aber auch schwimmen können Tiere viel besser, und selbst im Gehen sind die meisten den Menschen um Längen überlegen. Denn für alle Bewegungsarten gilt: Menschen halten zwar alle Geschwindigkeitsrekorde der Welt, aber nur, weil sie mit Energie verschwenderisch umgehen. Die Natur ist ein Muster an Effizienz, und gerade daran sind auch jene Forscher interessiert, die Roboter entwickeln, die in wenigen Jahrzehnten die Marsoberfläche für uns erkunden sollen. (Text: 3sat)
 
Fr. 20.01.2017 14.05 3Sat
 
Untergang der Bienen 
 
Stille herrscht auf Wiesen und Weiden in weiten Teilen der USA. Obstbauern klagen über Ernteverluste, denn zu wenige Blüten wurden bestäubt. Wo sind die Bienen geblieben? Manchen Imkern ist die Hälfte ihrer Völker eingegangen, andere verzeichnen Totalverlust. Nach der aus Asien importierten Varroamilbe und der amerikanischen Faulbrut droht nun durch den Kleinen Beutenkäfer neue Gefahr. Er kam in einer Schiffsladung von Südafrika nach Florida. Bienenexperte Dr. Peter Neumann von der Universität Halle forscht nach Bekämpfungsmethoden. (Text: 3sat)
 
 
 

 

 

 

 

   

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 
 

   

 

 

 
 
 
 

 

 


© 2006-2015 Klaus Ahrens - Haußelbergweg 54 - 29328 Faßberg / Müden - Impressum