Kornblumenhonig ist eine besondere Spezialität aus unsererer Imkerei

Kornblumenhonig einer unserer Lieblinge

Ein reiner Kornblumenhonig ist heutzutage eine Rarität. Große Flächen an Kornblumen sind selten anzutreffen, da die Kornblume als „Ackerunkraut“ bekämpft wurde. Am besten gefällt uns sein Farbspiel bei der Schleuderung: ein sattes fluoreszierendes Grün in cremiger Form ein schönes Braun, wenn der Anteil an Kornblume nicht so hoch ist verliert er in der Sonne seine Farbe.

  • Konsistenz: cremig, streichfähig
  • Geschmack: kräftig, aromatisch

Die Kornblume wurde vermutlich als sogenannter Kulturfolger mit der Saat von Getreide nach Mitteleuropa gebracht. Ursprünglich stammt sie aus dem östlichen Mittelmeergebiet. Sie wird vor allem am Rande von Kornfeldern und an eher trockenen Standorten sowie auf Sandböden gefunden. Gern wächst sie in Gemeinschaft mit Kamille und Klatschmohn am Feldrand. Lange Zeit war sie durch Überdüngung der Kulturen selten geworden. Interessant ist, dass sie ein Bioindikator ist, der anzeigt, wie stark die Felder in vergangenen Jahren gedüngt wurden. Glücklicherweise ist sie heutzutage vermehrt im Rapsanbau wieder häufiger anzutreffen.

Kornblumenhonig Honig aus Nektar von Kornblumenblüten

(Centaurea cyanus) Organoleptische Merkmale Farbe gelb mit Grünschimmer, fluoreszierend (wird durch Lichteinwirkung in kurzer Zeit zu gelblich beige abgebaut) Geruch intensiv; blumig - schwer Geschmack intensives Aroma; blumig – schwer, leicht herbe Komponente Konsistenz kristallin mikroskopische Merkmale Kornblumenpollen in % mindestens 10 (Pollen stark unterrepräsentiert) physikalisch-chemische Merkmale Elektrische Leitfähigkeit in mS/cm mindestens 0,30 Fructose/Glucose-Verhältnis mindestens 1,10

Eine besonderheit der Kornblumen ist das der Honig nicht nur aus den Blüten gesammelt wird sondern Kornblumennektar auch an den extrafloralen Nektarien austritt.

Extraflorale Nektarien treten, wie der Name schon sagt, außerhalb von Blüten auf. Sie befinden sich häufig an Laubblättern, manchmal auch am Spross. Dies alles macht Kornblumenhonig sehr besonders.