Heidehonig

Alles über Heidehonig aus unserer Imkerei in der Südheide

Die Imkerei Ahrens hat ihren Schwerpunkt in der Produktion von Heidehonig, Presshonig und Scheibenhonig. Durch unseren Standort am Rande der Südheide liegt es nahe, dass wir in erster Linie an der Produktion von köstlichem Heidehonig interessiert sind.

In unser über 100-jährigen Tradition fing mein Großvater um 1910 mit der Korbimkerei an. Die Korbimkerei war über die Schwarmbetriebsweise optimal auf die Produktion von Heidehonig ausgelegt. Unsere Wanderstellen für den leckeren Heidehonig liegen bei Unterlüß, Schmarbeck und Munster. Es gibt hier vor Ort vereinzelt die Erikaheide und verbreitet die Besenheide. Nur der Honig von der Besenheide hat den typisch aromatisch-kräftigen Geschmack von Heidehonig.

Das Entnehmen und die Gewinnung von Heidehonig ist dabei eine Kunst für sich. Heidehonig ist sehr geleeartig und muss behandelt (gestippt) werden, um ihn überhaupt aus den Waben zu bekommen. Danach rühren wir den Heidehonig gleich cremig damit er seine feine Konsistenz erhält.

Heidehonig aus unserer Imkerei Kulinarischer Botschafter Niedersachsen 2014

Der Heidehonig der Imkerei Ahrens aus Müden/Ö. wurde kürzlich von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil als "Kulinarischer Botschafter Niedersachsens" ausgezeichnet und in der Laudatio als traditionelles Produkt in hochwertiger Qualität beschrieben.

Der Imkermeister freut sich sehr über die Auszeichnung und möchte sie als „Botschafter der Bienen“ nutzen. !Ich hoffe, dass ich so Aufmerksamkeit erhalte und die Situation der Bienen in unserer Region wieder bienenfreundlicher gestalten kann“, so der Geschäftsführer des Deutschen Berufs- und Erwerbsimkerbundes in Niedersachsen. Unter anderem wurden in Gesprächen im Landwirtschaftsministerium Blühpflanzenprojekte beschlossen, die die Biodiversität verbessern sollen.

Heidehonig: Kulinarischer Botschafter 2014 mit Ministerpräsident Stephan Weil und Klaus Ahrens
Heidehonig: Kulinarischer Botschafter 2014 mit Ministerpräsident Stephan Weil und Klaus Ahrens
Foto: Marketinggesellschaft / Eüromediahouse

Heidehonig hat ein kräftiges, würziges Aroma und ist bernsteinfarben. Er bleibt lange dickflüssig, was am hohen Anteil von Eiweißverbindungen und Kolloiden liegt. Seine Fans sind treu und jedes Mal begeistert, wenn die neue Ernte zu kaufen ist.

Heidehonig war im Mittelalter sehr gefragt. Nahezu jeder Bauernhof in der Lüneburger Heide verfügte über einen Bienenzaun. Der Heidehonig wurde besonders in Celle gehandelt, wo sich ein großer Umschlagplatz bildete. Insbesondere die Einführung von Mineraldünger in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts machte den Heideflächen zu schaffen. Mit der Verkleinerung der Heideflächen ging auch der Niedergang der Heide-Imkerei einher. Heute gibt es in der Lüneburger Heide wieder einige Imker, die den klassischen Heidehonig produzieren.