Buchweizenhonig ein ganz besonderer Honig

Der Buchweizenhonig aus unserer Imkerei wird nicht hier vor Ort gewonnen, sondern kommt aus Brandenburg. Seine Farbe ist dunkelbraun, er hat eine cremige streichfähige Konsistenz und sein Geschmackist kräftig leicht malzig. Als Eigenart sei erwähnt, das Buchweizenhonig etwas „ländlich“ riecht das ist aber sortentypisch und sollte nicht von seinem tollen Geschmack ablenken.

Was macht Buchweizenhonig so besonders?

Buchweizenhonig ist ein besonderer Blütenhonig, der – nicht überraschend – aus Buchweizen gewonnen wird. Dieser ist in subarktischen Regionen, etwa in Teilen Kanadas, beheimatet. Die honigproduzierenden Bienen fühlen sich durch die stark duftenden rosa Blüten magisch angezogen. Buchweizenhonig ist eine eher seltene Honigsorte und die Pflanze honigt in der Regel nur am Vormittag.

Blütenhonig ist fast immer hell. Buchweizenhonig stellt hier eine Ausnahme dar – er kommt in der Regel in dunklen Brauntönen daher und kann sogar schwarz sein. Kenner schätzen den seltenen Honig aufgrund seines ungewöhnlichen Geschmacks. Im Gegensatz zu den meisten anderen Honigsorten ist Buchweizenhonig nicht so süß sondern eher kräftig malzig. Er überzeugt mit rustikalen, kräftigen Geschmacksnuancen und bietet dem Gaumen so einen ganz besonderen Honigschmaus.

Diese speziellen Eigenschaften machen den Blütenhonig allerdings auch zu nicht jedermanns Lieblingsspeise. Vor allem Kinder mögen den wenig süßen Bienennektar meist nicht. Buchweizenhonig aus unserer Imkerei ein ganz besonderes Geschmackserlebnis.

Bitte nicht über 40 Grad erhitzen da die Inhaltsstoffe in Mitleidenschaft gezogen werden, leichte Erwärmung im Wasserbad möglich.

Honig am besten kühl, trocken und lichtgeschützt lagern so das die Inhaltsstoffe erhalten bleiben!

Honig lässt sich vielfältig einsetzten wie bei Saucen, Suppen, Salaten, Fleisch, Fisch- und Gemüsegerichten. Dazu findet er Verwendung bei Müsli, Haferflocken und Obstsalaten.

Unser Tip: Achten sie beim Honig kaufen darauf das er aus der Region stammt, somit unterstützen sie ihre Imkerei vor Ort und tragen durch eine flächendeckende Bestäubung zu einer intakten Natur bei.