Heide-Presshonig aus traditioneller Heide Imkerei

Heide-Presshonig die Spezialität aus der Heide

Auf den Wochenmärkten werde ich oft gefragt was denn der Unterschied zwischen Heidehonig und Heide-Presshonig sei. Der eine ist geschleudert und der andere gepresst. ;-)

Viele denken Heide-Presshonig wäre eine neue Sorte aber weit gefehlt. In der traditionellen Lüneburger Heide Imkerei wurde bis in die 60er Jahre vorwiegend der „Lüneburger Stülper“ verwendet, daher auch der Begriff Bienenkorb, dieser Lüneburger Stülper wurde aus Stroh geflochten und im Inneren gab es „Speile“ also eine Befestigung des Wabenwerkes mit kleinen Ästen aus Rosenholz.

In diesen Körben gab es kein bewegliches Wabenwerk und sie wurden lediglich nach der Heidehonig-Tracht entnommen. Dabei wurden die Bienen aus dem Korb abgetrommelt und die Körbe für die Ernte im Winter eingelagert.

Um an den Honig aus den Körben zu kommen, mussten die Speile entfernt werden, der Korb wurde seitlich aufgestossen und die einzelnen Waben konnten entnommen werden, danach wurden Scheibenhonig und Heidehonig getrennt. Scheibenhonig ist in unbebrütetem Wachs eingetragener Heidehonig der verdeckelt sein muss.

Die Waben mit dem Heidehonig wurden danach mit einer Holzpresse ausgepresst und gefiltert. Die erste Erweiterung in der Heideimkerei war dann die Erfindung des Kanitzkorbes, dieser war teils auch mit beweglichen Wabenbau.

Heute pressen wir in der Imkerei Ahrens einen Teil des Honigs um unseren Kunden diese Spezialität anbieten zu können. Ein Teil der Waben wird sortiert um sie dann zu pressen. Der Rest wird normal geschleudert.

Heide-Presshonig hat im Vergleich zum Heidehonig durch den hohen Druck beim Pressen mehr Blütenpollen und eine „Wachsige Note“, dies liegt aber nicht daran dass Bienenwachs im Honig ist, sondern dass sich ein Teil der ätherischen Öle des Wachses durch den hohen Druck beim Pressen löst und den Presshonig so einzigartig macht.

Probieren sie den Heide Presshonig aus der Imkerei Ahrens.